Schlammsonntag - SiSaSo #18_2016




Hallo Ihr Lieben!


Auch diesen Sonntag sammeln wir bei Anita von Grinsestern jeweils 7 Sachen, die wir heute, am Sonntag,  mit unseren Händen gemacht haben. Egal ob für fünf Minuten oder für fünf Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe

Ich sitze hier gerade am Esstisch, kritisch beäugt von den Fellnasen - ist ja schließlich schon Zeit fürs Abendessen -, die Fritteuse läuft und stelle gerade fest, dass dieses Wochenende sehr sportlich war. Ich habe ein neues Fahrrad, es hat tatsächlich funktionierende Bremsen und eine tolle Gangschaltung. Schon nach der zweiten Tour habe ich mein "Zebra" fest ins Herz geschlossen, hat es mich doch heute überall gut durchgebracht.

Heute habe ich ...

... am frühen Morgen erst einmal für Stimmung gesorgt.



 ... ein leicht schlechtes Gewissen gespürt, als der Kater auf dem Stuhl vor der Nähmaschine gewartet hat. Denn Nähen hat heute nicht so in die Planung gepasst. Das kommt in letzter Zeit etwas zu kurz. Dabei habe ich so viele Projekte im Kopf .... Dafür gab's eine kurze Streicheleinheit. Und wenn Jemand einen Tipp hat, wie die kahle Stelle an seiner Schnauze besser heilt, ein ganz dickes Dankeschön dazu!



... Mich gefreut dieses Schild zu sehen: Das ist das Zeichen des "Bike Crossing Schwarzwald", eine Tour, die extra für Mountainbiker ausgelegt ist und von Pforzheim nach Bad Säckingen geht. Die ganzen 450 Kilometer waren aber heute nicht das Ziel. Denn um zu dem ersten Schild dieses Weges zu kommen, muss man schon ganz schön strampeln. Bergauf. Sehr lange. Danach war ich nicht mehr in der Lage ein richtiges Foto zu machen ...



...Auf dem Weg einen Baum mit diesem interessanten Gewölle gefunden. Ob das von einem Vogel ist?



... Eine schöne Mohnblume abgelichtet. Mit Grashüpfer.



... das Fahrrad nach einer rasanten Abfahrt wieder in den Keller gestellt. Nicht nur das Rad sah so aus: Wir waren von oben bis unten voller Schlamm. Der hat selbst vor meinen Augenlidern nicht halt gemacht. Aber das Lächeln auf unseren Gesichtern ist immer noch da: Besser als 2 Tafeln Schokolade (obwohl ich die jetzt auch locker noch zusätzlich verdrücken könnte...)



...danach einen super leckeren Obstsalat gelöffelt.



Heute Abend wollte ich noch ein wenig Ordnung ins Nähzimmer bringen. Denn ich wollte Euch demnächst endlich mal Bilder vom Nähzimmer präsentieren. Zwar will ich noch ganz viel ändern, aber so ein Zwischenstand ist ja ach ganz nett.

Habt einen schönen und entspannten Sonntag!

Abrazo,

Señorita S.



Kunstsonntag - SiSaSo #17_2016




Hallo Ihr Lieben!


Seufz, die Arbeitswoche könnte von mir aus immer 4 Tage haben. Da könnte ich mich direkt dran gewöhnen!


Auch diesen Sonntag sammeln wir bei Anita von Grinsestern jeweils 7 Sachen, die wir heute, am Sonntag,  mit unseren Händen gemacht haben. Egal ob für fünf Minuten oder für fünf Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe

Heute habe ich ....

... fürs Frühstück selber Hand angelegt.




... den Käfer nach draußen befördert. 




... Herrn Yuki beim Schlafen beobachtet.




... Kunst geschaffen. Jeder hat ja so seine Fähigkeiten. Zu meinen gehört das Pflanzen zerstören. Selbst in der Vase vertrocknen sie mir. Daraus schaffe ich Kunst: Ich fotografiere die Vergänglichkeit des Seins und werde ein gefeierter Kunststar! Was meint Ihr? :-)




... kräftig in die Pedale getreten und mich von nichts stoppen lassen.




... zur Stärkung Teig in Muffinförmchen befördert.




... und ein paar Muffins verspeist.





Jetzt wird noch geschwind in die Küche gehüpft und ein neues Rezept aus der Deli ausprobiert. Nachher schaue ich dann bei Euch vorbei. Bin schon gespannt, was Ihr heute getrieben habt. Habt eine schöne Woche und genießt die Sonne!

Abrazo,

Señorita S.




Schief gewickelt - Papierkorb aus Wollresten



Hallo Ihr Lieben!

Den Papierkorb in meinem Nähzimmer habe ich zweckentfremdet, er dient zur Aufbewahrung der Geschenkpapierrollen. Ihr könnt Euch also vorstellen was das heißt? Genau, ich laufe mit jedem Papierstück in die Küche. Das ist natürlich reichlich unpraktisch. Aber man kann ja auch schnell einen selber machen :-)
Meinen habe ich aus Wollresten und Kleister gefertigt.



Ihr braucht:

  • Wollreste in handliche Fäden geschnitten, bei mir ca. 80-100 cm. Je länger die Fäden, desto schneller verheddern sie sich.
  • Kleister oder selbstgemachten Mehlkleister 
    • 120-150 g Mehl in ca. 1/2 Liter Wasser einrühren und aufkochen, dabei ständig rühren bis die Masse eine kleisterähnliche Konsistenz hat. Falls er zu flüssig ist, einfach noch etwas Mehl dazugeben. Herd ausstellen und 1-2 EL Zucker einrühren
  • Frischhaltefolie
  • eine Form (bei mir Papierkorb)

Und so geht's:
  • Die Form großzügig mit Klarsichtfolie einpacken, am besten gleich mehrere Schichten übereinander, damit sich hinterher auch alles gut lösen kann.
  • Wollfäden kurz in den Kleister tauchen, bis sie sich gut vollgesogen haben und dann um die Form wickeln.
  • Ihr könnt die Fäden kreuz und quer oder ganz ordentlich in Spiralform wickeln. Je größer Eure Form, desto mehr Schichten benötigt Ihr aber, um eine stabile Grundform zu bekommen.
  • Form gut trocknen lassen ( bei mir waren das ca. 2-3 Tage, im Sommer geht es in der Sonnte aber bestimmt schneller)
  • Die Frischhaltefolie vorsichtig zunächst von der Form und dann von der Wolle lösen.
  • Eventuelle Kleisterreste in den Zwischenräumen vorsichtig entfernen.



Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und werde demnächst noch andere Formen ausprobieren!

Abrazo,

Señorita S.


Verlinkt zu Creadienstag

Fahrradsonntag - SiSaSo #16_2016




Hallo Ihr Lieben!

Hattet Ihr auch so ein schönes verlängertes Wochenende? Ich habe die 4 Tage tatsächlich wie einen Urlaub genossen: Mit viel Fahrradfahren, entspannen und alles wofür sonst immer zu wenig Zeit ist :-) 

Was ich heute genau gemacht habe, seht Ihr jetzt. Denn auch diesen Sonntag sammeln wir bei Anita von Grinsestern jeweils 7 Sachen, die wir heute, am Sonntag,  mit unseren Händen gemacht haben. Egal ob für fünf Minuten oder für fünf Stunden. Nach einer Idee von Frau LiebeAllerdings sind die Fotos dieses Mal etwas gruselig, da ich nur mit Handy fotografieren konnte. 

Heute habe ich ....

.. die Fahrräder aus der Garage geholt. Es ging einen Teil des Enztal-Fahrradwegs entlang. Hin- und zurück etwa 50 Kilometer. Und mein blödes Fitnessarmband schlug mir hinterher tatsächlich vor, ich solle vielleicht eine halbe Stunde joggen gehen. Es reiht sich damit in die Liste der Geräte, zu denen ich ein problematisches Verhältnis habe. Gleich dahinter: Das Handy mit der App, die während der Tour immer wieder sagte: "Training unterbrochen!" Naja, eigentlich nicht, aber wenn die App das sagt ...



... auf dem Weg unter anderem diese Fischreiher abgelichtet. Ihr seht nichts? Ähmm, so ohne richtiges Objektiv bin ich aufgeschmissen. 



... die Aussicht genossen. 



... eine Pause eingelegt.



... und ein paar Kohlenhydrate verspeist. Couscous und grüner Spargel passen wirklich toll zusammen.



... wieder Daheim, das spannende Buch zur Hand genommen. Dazu gab es eine selbstgemachte Rhabarbersaft-Schorle.



... und noch ein bisschen Wintersachen aus dem Schrank geräumt, damit die Sommersachen Platz haben.




Nachdem ich es ja schon letzte Woche hier erwähnt hatte: Der Stuttgart-Lauf um den Fernsehturm ist super gelaufen. Hat richtig Spaß gemacht, ich war schnell unterwegs und unter meiner Laufnummer stand der Name "Jürgen" :-) So ist dass, wenn man kurzfristig einspringt. Kennt Ihr solche Läufe? Falls Ihr Interesse habt, schreibe ich gerne etwas darüber, natürlich mit etwas augenzwinkernder Ironie.

Jetzt freue ich mich aber auf eine Riesenportion Nudeln und eine Runde Kuscheln mit den Fellnasen. Später schaue ich dann noch bei Euch vorbei,

Abrazo,

Señorita S.



Maisonntag - SiSaSo #15



Hallo Ihr Lieben!

Jetzt ist er da, der Mai. Und das heißt in vielen Teilen Deutschlands ja Maifeuer oder Anbaden in der Ostsee. Hier bei uns haben wir den Mai nicht gesondert begrüßt. Der soll sich jetzt erst mal anstrengen und schön werden, dann wird er auch gefeiert und wir können endlich angrillen.

Auch diesen Sonntag sammeln wir bei Anita von Grinsestern jeweils 7 Sachen, die wir heute, am Sonntag,  mit unseren Händen gemacht haben. Egal ob für fünf Minuten oder für fünf Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe.

Statt mich in die kalten Fluten zu stürzen (ähhmm wüßte auch nicht so recht wo), habe ich den Tag sportlich begonnen. Zum ersten mal seit langem hat das Laufen wieder Spaß gemacht. Nächste Woche starte ich dann beim Lauf um den Stuttgarter Fernsehturm. 6 Kilometer sollte ich schaffen ...
Nach dem Sporteln dann ein leckeres Frühstück mit der Lieblingsmarmelade.



Die halbe Nacht über hatte ich überlegt, welche Stoffe ich für eine neue Tasche kombinieren soll. Heute habe ich mich dann ganz spontan entschieden und Stoffe zugeschnitten,



...Stoffe gebügelt.



... und fein säuberlich geordnet. Dabei festgestellt, dass ich das Futter nicht, wie in der Anleitung beschrieben, einmal spiegelverkehrt zugeschnitten habe. Natürlich war nicht mehr genügend Stoff für einen neuen Zuschnitt aus dem Futterstoff da. Also gibt es jetzt auf der einen Seite weiße Pünktchen auf grauem Stoff und auf der anderen Seite rosa Pünktchen auf grauem Stoff.



Mich gestärkt.




Mit einem lieben Menschen telefoniert (das Handy ist sonst natürlich immer blitzblank geputzt...).




Einen Erdbeer-Spargel-Salat geschnippelt und gegessen.




Habt eine kreative und hoffentlich kurze Woche!


Abrazo,

Señorita S.