Von leeren Streetfood-Märkten




Hallo Ihr Lieben!

Auch an diesem Sonntag sammeln wir wieder bei Anita von Grinsestern jeweils 7 Sachen, die wir mit unseren Händen gemacht haben. Egal ob für fünf Minuten oder für fünf Stunden. 

Puhhh, ich liebe ja den Sommer und kann Wärme gut vertragen, aber jetzt ist es wirklich schnell heiß geworden. Bis vorhin hingen sogar noch die Winterjacken an der Garderobe, denn es ist noch gar nicht so lange her, dass es morgens auf dem Roller richtig kalt war.

Heute habe ich ...

... den beiden Herren die Tür geöffnet.Wer findet beide? Die Folie, die wir zum Streichen benutzt haben ist hier der totale Renner.



... Kaffee zum Aufwachen in den Händen gehalten. Seit wir guten Kaffee kaufen mag ich das wirklich gerne.



... das Chaos im Nähzimmer weiter vergrößert. Dann aber im Laufe des Tages tatsächlich angefangen etwas aufzuräumen. In zwei Wochen müssen dort Gäste übernachten können.



... säuberlich aufeinandergesteckt.



... eine alte Tasche ausgeräumt, dabei das Washi-Tape im Inneren gefunden und die noch nutzbaren Teile abgeschnitten. Und Ihr so? Tragt ihr auch immer Washi-Tape in Eurer Handtasche mit Euch rum? ;-)



... die Sonnenbrille geholt.



... um auf den Streetfood-Markt zu gehen. Das war ...nunja, sehr interessant. Wir sind extra nachmittags gegangen, weil wir damit gerechnet haben, dass es abends sehr voll sein würde. Und hatten uns trotzdem auf Gedrängel eingestellt. Tja, und dann dachten wir zunächst, der Markt wäre schon zu. So leer war es.Von den Verkäufern erfuhren wir dann, dass es auch gestern schon extrem leer war. Offenbar schreckt der Eintritt viele Besucher ab. 
Im nächsten Jahr wird es wohl keinen mehr bei uns geben. Stattdessen können wir dann zur Bierbörse gehen. Die lief nämlich parallel dazu. Hmmpf.
Das Angebot war aber interessant und lecker. Mein persönliches Highlight war die Rhabarber-Lavendel-Limonade. Schmeckt super!





Und Ihr so? Hattet Ihr ein langes Wochenende und seid weggefahren?

Abrazo,

Señorita S.






Nordischer Sonntag



Hallo Ihr Lieben!

Meine sieben Sachen kommen dieses Mal etwas später, ich war über das Wochenende die Familie besuchen und die Fotos konnte ich daher leider erst heute auf den Computer befördern. Jeden Sonntag sammeln wir bei Anita von Grinsestern jeweils 7 Sachen, die wir mit unseren Händen gemacht haben. Egal ob für fünf Minuten oder für fünf Stunden. 

Ich habe mit meinen Händen ..

... den Tisch vorm Strandkorb fürs Frühstück gedeckt.



... mit meinem Dad gemeinsam versucht den Hundekorb aufs Fahrrad zu montieren. Hat leider nicht geklappt, ist für die Fahrräder nicht passend. Jetzt wird ein Anhänger besorgt. Ich denke, das ist ohnehin sinnvoller.



... die Sonne genossen.



... den Herren zu  Spaziergang mitgenommen.



... den Auslöser ganz oft gedrückt um die Schotten zu fotografieren. Ich hoffe, die Fotos werden ihnen gefallen.



... eine besonders interessante Muschel gefunden.



... Torte gegessen und ganz viel mit meinen Eltern gequatscht.




Habt eine schöne sonnige Woche!

Abrazo,

Senorita S.





Brotkorb


Hallo Ihr Lieben!

Schon ganz lange wollte ich einen Brotkorb nähen. Denn außer einer ziemlich hässlichen Plastikschüssel haben wir keinen Brotkorb. Richtige Körbe mag ich ohnehin nicht so gerne, denn da fallen mir immer zu viele Krümel durch.




Jetzt habe ich die Zeit am Wochenende genutzt und schnell einen Brotkorb genäht. Ich glaube, das Schnittmuster suchen hat tatsächlich länger gedauert als das Nähen! Genäht ist der Korb nach dem Schnittmuster von Fräulein Selbstgemacht. Ich habe es etwas verkleinert, da ich den Wachstuchstoff fürs Innenfutter nicht stückeln wollte. Im Endeffekt wäre das aber vielleicht doch besser gewesen.
Für zwei Personen (oder 8 Zimtschnecken) reicht der Brotkorb aber bequem aus. Als Außenstoff habe ich juteartige Baumwolle verwendet.


Kleiner Tipp, für alle, die den Brotkorb ebenfalls mit Wachstuch nähen wollen: In diesem Fall macht es Sinn, die Wendeöffnung nach Außen zu verlegen. Baumwolle näht sich von Hand einfacher als Wachstuch ;-)

Habt eine kreative Restwoche!

Abrazo,

Señorita S.


Verlinkt zu RUMS.



Kulinarischer Sonntag



Hallo Ihr Lieben!


Auch an diesem Sonntag sammeln wir wieder bei Anita von Grinsestern jeweils 7 Sachen, die wir mit unseren Händen gemacht haben. Egal ob für fünf Minuten oder für fünf Stunden. 

Meinen Bildern nach zu urteilen habe ich meinen Sonntag hauptsächlich mit Essen verbracht. Gefühlt war das jetzt eher nicht so. Aber vom Papierkram erledigen, Zugticket kaufen und Wäsche waschen Fotos zu machen ist immer etwas langweilig. Da kommt mir dann das Essen sehr gelegen :-)

Heute habe ich ...

... den Tag nach dem ESC mit Kaffee und Nähmaschine begrüßt. Ich bin dafür, dass wir im nächsten Jahr - wie Irgendwer auf Twitter vorgeschlagen hat - einfach nur Jemanden grüßen.



... Diese Eikreation bewundert. Hat der Señor im Internet gefunden und gleich ausprobiert. Optisch ein Highlight, finde ich.



... mit der Hand an der Ofentür gewartet, bis der Eischnee zart gebräunt war. Optisch sieht das toll aus, geschmacklich würde ich jederzeit ein einfaches Rührei vorziehen.



...  Heidelbeeren auf den Frühstückstisch gestellt.



... mit dem Kater "Buhhhh" gespielt. Das Spiel geht folgendermaßen. Ich renne "Buhhhh"-rufend durch die Wohnung und wedele dabei bekloppt mit den Armen. Der Kater sagt "hmmm", läuft im Schweinsgalopp vor mir her und schlägt mit den Hinterpfoten aus. Wahlweise macht er auch einen Buckel und bauscht den Schwanz auf. Dann versteckt er sich unter den Gardinen bis ich wieder "Buhhh" rufe und er davon springen kann. Sieht blöd aus, macht ihm aber einen riesigen Spaß.



... die Flohmarktfunde von gestern bewundert und dem Señor ein paar Griffe auf der neuen Gitarre gezeigt. Spielen kann ich aber nicht, bin dafür gänzlich unbegabt.



...allerlei wichtige Dinge erledigt und zur Belohnung ein Stück Kuchen gegessen. Der ist leider nicht so gut geworden wie erhofft. Auch sah der Zwischenstand besser aus als das Endergebnis. Naja, süß und Frucht geht ja trotzdem immer.



Heute Abend werde ich versuchen noch ein paar Reihen an der Patchworkdecke zu quilten. Vielleicht bekomme ich sie dann tatsächlich im Laufe der Woche fertig.

Habt einen schönen und gemütlichen Abend!

Abrazo,

Señorita S.

Täschchen in Serienproduktion




Hallo Ihr Lieben!

Ihr habt es vielleicht schon gemerkt. Momentan habe ich ein leichtes Wiederholungsproblem. Nicht nur, dass ich die Foldovers wieder und wieder in unterschiedlichen Designs nähe. Auch Stifte-/Kosmetiktäschchen haben es mir angetan. So kann man herrlich mit unterschiedlichen Stoffen spielen. Die Idee kam mir abends auf dem Sofa. Noch am gleichen Abend habe ich Stoffe hin und her geschoben und dann ziemlich viele Täschchen zugeschnitten.












Die Täschchen sind "frei Schnauze" ohne Schnittmuster genäht. Auch wenn ich eins an den Señor abtreten musste, werden auf jeden Fall ein bis zwei bei mir bleiben. Der Rest wandert in die Geschenkekiste.
Welche würdet ihr behalten? Habt Ihr auch so Phasen, in denen Ihr immer die gleichen Sachen näht?




Abrazo,

Señorita S.

Verlinkt zu RUMS